Management trifft MANAGEMENT, Samstag 8:00–8:40 Panel 2

Demographischer Wandel – moderne Technologie – Bedürftigkeit – lebenswertes Leben

Dr. Siegfried Jedamzik

Geschäftsführer Bayerische TelemedAllianz (BTA)

„Vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft, in der Haus- und Fachärzte fehlen, wird die Telemedizin eine Schlüsselrolle in der medizinischen Versorgung einnehmen.“

Admir Kulin

CFO vitaphone GmbH

„Die gesellschaftliche Herausforderung Gesundheit verlangt strategische Ausrichtung und intersektorale Partnerschaften. Gemeinsam – einfach machen!“

Benjamin Rapp

Geschäftsführer Ashfield Healthcare GmbH

„Für mich bedeutet demografischer Wandel, dass wir mit moderner Technologie und Kommunikation diejenigen Menschen erreichen müssen, die diese benötigen.“

Finanzierung der Patientenversorgung – Herausforderungen im ambulanten und stationären Sektor

Jörg-Tilmann Götzner

Geschäftsführer WolfartKlinik

„Patienten- und Mitarbeiterorientierung führen nachhaltig zu einer hohen Versorgungsqualität – trotz Fixkostendegressionsabschlag.“

Markus Knollhuber

Direktor Deutsche Bank AG

„Als Partner der Heilberufe kennen wir die Herausforderungen und Entwicklungen. Mit unserem Expertenwissen unterstützen wir die Ärzte bei ihren finanziellen Entscheidungen.“

Stefan Seyler

Direktor Deutsche Apotheker- und Ärztebank

„Mediziner haben heute deutlich flexiblere Möglichkeiten, ihren Beruf in der ambulanten medizinischen Versorgung auszuüben, als dies noch vor einigen Jahren der Fall war.“

Vom Medizinischen Versorgungszentrum bis zur Rehaklinik – höchst qualitative Patientenversorgung

Rainer Bühn

Geschäftsführer MVZ ANregiomed

„Krankenhausträger erkennen zunehmend den strategischen und operativen Mehrwert von eigenen Medizinischen Versorgungszentren, das MVZ-Wachstum hält unvermindert an.“

Prof. Dr. Dr. Günter Niklewski

Ärztlicher Direktor Klinikum Nürnberg

„Medizin muss wieder zum spannenden kognitiven Abenteuer werden – wir müssen den Dr. House in jedem Jungassistenten zum Leben erwecken!“

Sascha Seyer

Verwaltungsdirektor der Schloss-Klinik Sonnenbühl

„Reha braucht kein Preisdumping, sondern einen Wettbewerb um die beste Versorgungsqualität.“

Deutschland in den Wechseljahren – Errungenschaften der Digitalisierung in der Patientenversorgung

Achim Hager

Vorsitzender des Vorstands HFO Telecom AG

„Wer anderen einen Schritt voraus ist, muss sich an keinen Fußstapfen orientieren.“

Michael R. Landwehr

Geschäftsführer K2L Nürnberg GmbH

„Um älteren Menschen auch künftig ein würdiges Dasein zu ermöglichen, benötigen wir frische Ideen, neue Konzepte und innovative technische Lösungen.“

Dr. Wolfgang Lippert

Senior Director, Healthcare & Life Sciences EMEA Salesforce

„Optimale Patientenversorgung wird durch eine bessere digitale Vernetzung mit den Patienten und deren aktiver Teilhabe an einem integrierten Prozess leichter erreicht.“

Management trifft MANAGEMENT, Samstag 8:45–9:25 Panel 3

Versorgungsmanagement, Telemonitoring, Videokonferenztechnik mit medizinischen Coaching – Cardiac Structure

Prof. Dr. Jochen Klucken

Leiter der Arbeitsgruppe „Sensor-basierte Bewegungsanalyse“ der Deutschen Parkinson Gesellschaft Universitätsklinikum Erlangen

„‚Wearables‘: Die automatisierte Gang­analyse bei Bewegungserkrankungen zeigt beispielhaft die notwendigen Schritte zur Diagnostik und Therapie beim Patienten zu Hause.“

Dr. Andreas Steinert

Vorstand Europ Assistance Versicherungs-AG

„Werden Gesundheitstelefonie, Coachingprogramme und ganzheitliche Gesundheitsmanagementsysteme durch die digitalen Kommunikationswege massentauglich?“

Professor Dr. Thomas Wolf

Mitglied der Geschäftsleitung Consileon Business Consultancy GmbH

„Besseres Versorgungsmanagement führt zu mehr Gesundheit, verbessert die Qualität und senkt die Gesundheitskosten.“

Patientenorientierte Beschaffung von (Medizin-) Produkten

Claudia März-Sax

Geschäftsführerin Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser Dienstleistungs-GmbH

„Handeln aus Verantwortung.“

Gerhard Heß

Prokurist der P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG

„Qualität bei der hochwertigen Versorgung von Patienten beginnt beim Einkauf von Produkten. Einkauf ist eine berufsgruppenübergreifende Aufgabe.“

Dr. Jens Schick

Vorstand Sana Kliniken AG

„Günstige Einkaufspreise alleine reichen nicht mehr aus. Es bedarf mehr denn je effizienter und nachhaltiger Strukturen und Prozesse im Klinikeinkauf.“

Emotionaler, empathischer Patientendialog

Bernd Altpeter

CEO DITG – Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung

„DITG hat den Anspruch, e-Health als Bestandteil ganzheitlicher Therapieoptimierung zu etablieren und unterschiedliche Betreuungsansätze miteinander zu vernetzen.“

Bettina Lichtner

Fachbereichsleiterin Kundenmanagement AOK Baden-Württemberg

„Wie die Fokussierung auf die Markenwerte ‚Gesundheit und Nähe‘ in der Kundenkommunikation den Markterfolg der AOK Baden-Württemberg belebt.“

Gerald Schreiber

Geschäftsführer davero dialog GmbH

„Echtzeit-Emotionserkennung bei telefonischen Kunden- und Patientenkontakten führt zu feinfühligeren Gesprächen.“

Patientenindividuelle Arzneimitteltherapie – Wunsch oder Wirklichkeit?

Burkhart Joksch

Regional Market Access Manager TEVA

„Gemeinsam Lösungen finden erfordert Verständnis und Akzeptanz von allen Seiten. Welche Partner sind bereit, gemeinsam Lösungen zum Nutzen der Patienten umzusetzen?“

Thorsten Kittel

Medical Scientific Liaison Manager TEVA

„Verbesserungen von Therapielösungen werden weit über die alleinige Verantwortung für die Arzneimitteltherapie hinausgehen. Welche Wege eröffnen sich für die Pharmaindustrie?“

Dr. Thomas Niesner

Medical Scientific Liaison Manager TEVA

„Kreativität in der Pharmaforschung bedeutet auch patientenindividuell zu denken. Wann ist eine singuläre Therapielösung erstrebenswert und bezahlbar?“

Management trifft MANAGEMENT, Samstag 9:30–10:10 Panel 4

Innovationsprojekte zur Patientensicherheit

Frank-P. Blumberg

Geschäftsführender Gesellschafter Dinies-Hygiene GmbH

„Innovative automatisierte Hygiene-Lösungen – Gegenwart und Zukunft – Verfahren für eine effektive Personen-, Flächen-, Geräte- und Luftdesinfektion“

Dr. Karl Quint

Krebsforscher, Arzt und Inhaber Quint Healthcare

„Innovationen verändern das Gesund­heitssystem in nie dagewesenem Ausmaß. Ärzte und Patienten haben die einmalige Chance, das Gesundheits­system von morgen zu prägen.“

Dr. Hansjörg Schößer

Geschäftsführer MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

„Hörverlust als Hürde zu Kommunikation und Lebensqualität zu überwinden ist keine Utopie sondern ein realistisches Ziel!“

Pflege und Medizin 2030 – Finanzierung und Strukturen

Frank Feinauer

Pflegedirektor Caritas Krankenhaus

„Medizin 2030: nur wenn Ärzte und Pflege gemeinsam Prozesse gestalten und die Qualität erhöhen, sind unsere Patienten zufrieden und Krankenhäuser erfolgreich.“

Dr. Uwe Gretscher

Vorstandsvorsitzender Kliniken Südostbayern AG

„Was widersprüchlich klingt, ist als Aufgabe zu verstehen: medizinische Versorgungsdynamik und tradierte Finanzierungsstrukturen in Einklang zu bringen.“

Thomas Jebsen

Vorstand Deutsche Kreditbank AG

„Ambulant oder Stationär? Standort und Konzept sind entscheidend für die Kreditvergabe.“

Wertigkeit von Arzneimittelinvestitionen

Gerhard Potuschek

Leiter der Landesvertretung Bayern der BARMER GEK

„Das AMNOG muss im Sinne der Wirtschaftlichkeit und im Interesse der Patienten sinnvoll weiterentwickelt und die Preisfestsetzung ausgabenstarker Arzneimittel neu geordnet werden.“

Dr. Michael Roman Skoblo

Geschäftsführer des Instituts für Laboratoriumsmedizin Berlin (IFLB)

„Das Genom wird Bestandteil der Persönlichkeit. Der Schlüssel für Forschung und Ethik genetischer Dispositionen liegt in deren Vereinnahmung durch den Bürger.“

Martin Völkl

Director Market Access & Public Affairs Celgene GmbH

„Zuerst gilt es, ein gemeinsames Verständnis vom Wert der Arzneimittelinnovationen zu entwickeln und in der Folge über Wege der Finanzierung nachzudenken.“

Change Management – Recruiting von Fachkräften – Bindung von Führungskräften – Servant Leadership

Dr. Mathias Hartmann

Vorstandsvorsitzender Ev.-Luth. Diakoniewerk Neuendettelsau R. d. ö. R.

„Servant Leadership ist ein modernes Führungskonzept, das interessante Impulse für Führungskräfte im Gesundheitswesen bietet.“

Philipp Löwer

Communication Manager StepStone Deutschland GmbH

„Fachkräfte stellen heute hohe Anforderungen an den Job. In Zeiten des Fachkräftemangels müssen Arbeitgeber ihre Mehrwerte deutlich und nachhaltig herausstellen.“

Christine Stöhr

Leitung Geschäftsbereich Führungswerkstatt BGM GmbH

„Veränderungen erzeugen immer Widerstand – warum ist das so, was erwarten Mitarbeiter und was kann das Management tun?“

Management trifft MANAGEMENT, Samstag 10:30–11:10 Panel 5

Digitalisierung des Gesundheitswesens – Aktueller Stand und Perspektiven

Jürgen Bieberstein

Director Customer Affairs & Access Health & Value Germany Pfizer Deutschland GmbH

„Bei der Unterstützung neuer Prozesse in der Entwicklung innovativer Methoden im Klinikmarkt gilt der AMTS und damit der Patientensicherheit das besondere Augenmerk.“

Pieter L. Feenstra

Head of Swisslog Healthcare Solutions EMEA – Executive Vice President

„Krankenhaus 4.0: Prozessautomatisierung für optimale Patientenversorgung und lückenlose Qualitätssicherung.“

Dr. Michael Meyer

Vice President Global Policy und National Account Management Siemens Healthcare GmbH

„Die allumfängliche Digitalisierung des Gesundheitswesens wird voranschreiten. Sind die politischen Rahmenbedingungen hinreichend gegeben?“

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Betriebliche Krankenversicherung

Dr. Harald Benzing

Vorstand Versicherungskammer Bayern

„Die betriebliche Gesundheitsvorsorge bietet Arbeitgebern und -nehmern einen spürbaren Mehrwert.“

Martin Neuhaus

Hauptabteilungsleiter Personalwesen, Prokurist Kliniken Nordoberpflaz AG

„Es ist unerlässlich, den Erhalt der Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu professionalisieren und zu fördern.“

Gerhard Stein

Vorstand Deutsche BKK

„Als BKK stehen wir mit unserem Know-how an der Seite unserer Partner in allen Fragen rund um die Gesundheit ihrer Beschäftigten. Die Bedeutung des BGM steigt.“

Versorgungsforschung

Dieter Castrup

Leiter Vertrags- und Versorgungsmanagement Knappschaft

„Qualitätsorientiertes Gesundheitswesen sollte entlang der Versorgungskette stattfinden, also Verzahnung in Richtung sektorübergreifender Versorgung unterstützen.“

Dr. Harald Herholz

Direktor Arznei-, Heil- & Hilfsmittel KV Hessen

„Für eine optimierte Patientenversorgung, getrieben durch die zunehmende Multimorbidität, ist Versorgungs­forschung unerlässlich.“

Dr. Frank Wartenberg

Vorsitzender der Geschäftsführung IMS Health Deutschland

„Eine bessere Nutzung von Versorgungsdaten ist die Basis für das Gesundheitswesen von morgen. Richtig verwendet, bringen sie neue Heilungschancen und Kostenersparnis.“

Gestaltungsspielräume durch Verbundbildung – Lean Hospital – Opimierung von Qualität und Wirtschaftlichkeit

PD Dr. Sören Eichhorst

Partner McKinsey & Company, Inc.

„Deutsche Krankenhäuser haben weniger ein Erkenntnis-, als ein Umsetzungsproblem. McKinsey fokussiert sich daher mit seiner Tochter Orphoz auf Umsetzungsberatung.“

Ralph Freiherr von Follenius

Geschäftsführer Follenius Management und Beratung für Krankenhäuser GmbH

„Die Einführung einer Lean-Hospital-Strategie ermöglicht mehr Zeit für Behandlung und Pflege und verbessert die Arbeitgeberattraktivität.“

Dagmar-Astrid Wagner

Krankenhausdirektion Klinikum Coburg REGIOMED-KLINIKEN GmbH

„Die Chance für kommunale Krankenhäuser liegt in der Verbundbildung. Ein Zusammenschluss mehrerer hilft Synergien zu heben und das Angebot zu straffen.“

Management trifft MANAGEMENT, Samstag 11:15–11:55 Panel 6

Innovationsfonds – Gestaltungsspielräume

Renate Frischkorn

Leiterin Organisation und Personal Klinikum Ingolstadt

„Qualität braucht klare Strategien – in der Mikroperspektive im Krankenhausmanagement und in der Makrosicht in der Gesundheitspolitik. Beides muss in Zukunft besser zusammenpassen.“

Ralph Steidl

Geschäftsführer Astrum IT

„Der intersektorale Austausch elektronischer Medikationspläne schließt Lücken in der Arzneimitteltherapiesicherheit.“

Carsten Sterly

Fachbeirat Gesundheit und Forensik des AKB im Bundeswirtschaftsministerium

„Akkreditierung und Normung im Gesundheitswesen werden immer unterschätzt. Für Normen im Gesundheitswesen gibt es einen Rechtsrahmen, die EU Verordnung 765.“

Effizienz der Patientenversorgung – Prozessoptimierung in Krankenhäusern

Arne Ballies

Geschäftsführender Gesellschafter BenestonResearch

„Der Patient als Standard ist eine kostenintensive Illusion. Die Individualisierung der akut-stationären Behandlung erhöht die Versorgungsqualität und senkt die Kosten.“

Carsten Best

Vorsitzender der Geschäftsführung Berendsen GmbH

„Erst die Vernetzung von Prozessen – basierend auf der Nutzung moderner Technologien und LEAN – ermöglicht effiziente Abläufe in einem komplexen Umfeld.“

Dr. Roman Hipp

Partner Porsche Consulting GmbH

„Porsche-Consulting-Top-Management-Studie: Wie weit deutsche Krankenhäuser in der Umsetzung von Lean sind – wirksame Maßnahmen zur Forcierung.“

Versorgungsqualität, Patientenorientierung, betriebliche Infrastruktur und optimale lokale Adaption

Susanne Arnold

Vorstand Pflege Klinikum Augsburg

„Versorgungsqualität und Effizienz dürfen im Klinikum kein Widerspruch sein.“

Monika Röther

Geschäftsführerin Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreis Bamberg mbH

„Eine zukünftige inter- und intradisziplinäre Zusammenarbeit wird stark vor dem Hintergrund der sich veränderten Arbeitsanforderungen im medizinischen Sektor geprägt sein.“

Dr. Veit Wambach

Vorsitzender Agentur deutscher Arztnetze e.V.

„Nachweisbare Versorgungsqualität, Patientenorientierung und optimale lokale Adaptation sind entscheidend für Ärztenetze und ihre Kooperationspartner, um regionale Disparitäten zu überwinden.“

Management trifft Politik, Samstag 12:00–13:25 Round Table 6

Aktuelle Erkenntnisse: GKV-Versorgungsstärkungsgesetz, Krankenhausreform, elektronische Gesundheitskarte, 10-Punkte-Plan zur Bekämpfung resistenter Erreger, Abrechnung von Pflegeleistungen

Rudolf Henke, MdB

Vorstandsvorsitzender der Ärztegewerkschaft Marburger Bund

„Qualität ist immer mehr als das, was man messen, wiegen, zählen kann. Wer eine Qualitätsoffensive will, braucht vor allem eine Personaloffensive.“

Dr. Georg Nüßlein, MdB

Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

„Eine Versorgung der Patienten und Pflegebedürftigen ist dann gut, wenn sie sich in der Arztpraxis, dem Krankenhaus oder dem Hospiz an ihren Bedürfnissen ausrichtet.“

Lothar Riebsamen, MdB

Mitglied im Gesundheitsausschuss für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion

„Der Gesetzgeber ist sich seiner Verantwortung bewusst, die hohe Qualität des Gesundheitssystems zu sichern. Die zahlreichen Gesetzgebungsverfahren sind ein Beleg hierfür.“

Kordula Schulz-Asche, MdB

Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft,
Bündnis 90/Die Grünen

„Eine gute medizinische Versorgung muss für jeden Menschen zeitnah und vor Ort möglich sein. Und das unabhängig vom Geldbeutel.“

Harald Weinberg, MdB

Gesundheitspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE

„Ich will ein Gesundheitssystem, das niemanden bevorzugt oder benachteiligt und alle auf dem Stand der Wissenschaft behandelt.“

Wolfgang Zöller

Ehem. Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten

„Das Patientenrechtegesetz schafft mehr Rechtssicherheit, Vertrauen und Transparenz. Eine Weiterentwicklung ist geboten.“