Drei Fragen an Dr. Siegfried Jedamzik

Im Vorfeld des Gesundheitsforums bitten wir die teilnehmenden Referenten uns zu drei, ihnen wichtigen Fragestellungen, ihre Antworten zu geben. An dieser Stelle beantwortet Dr. Siegfried Jedamzik, Geschäftsführer Bayerische TelemedAllianz (BTA), die Fragen
„Welche Rolle spielt eHealth im Gesundheitsmanagement?“
„Welche Vorteile bringt die „Integrierte Versorgung“ im Gesundheitswesen?“
„Welche neuen Versorgungsmodelle sehen sie als gestaltende Kraft in der Zukunft?“

.

Drei Fragen – Drei Antworten

„Welche Rolle spielt eHealth im Gesundheitsmanagement?“

eHealth bzw. die Gesundheitstelematik werden in den nächsten Jahren maßgeblich Effizienz und Qualität in der Versorgung von Patienten verbessern. Durch eine optimierte Kommunikation zwischen Haus- und Fachärzten oder Kliniken werden die Versorgungsprozesse deutlich beschleunigt. Ambient Assisted Living wird dem Bürger direkte Kontaktmöglichkeiten zu medizinischen Fachkreisen eröffnen. Qualifizierte und evaluierte Gesundheitsapps werden in einer nie gekannten Zahl dem Kranken Orientierungshilfe geben können. Und nicht zuletzt wird das Thema „BigData im Gesundheitswesen“ maßgeblich die Versorgungssteuerung prägen.

„Welche Vorteile bringt die „Integrierte Versorgung“ im Gesundheitswesen?“

Die Integrierte Versorgung stellt im Medizinsektor das Kooperationsmodell der Zukunft dar. Es ist der einzig sinnvolle Weg für Kostenträger und Leistungserbringer, den empowerten Patienten jetzt endlich in den Mittelpunkt zu stellen. Die Chance, mithilfe der Integrierten Versorgung die versäulten Strukturen im Gesundheitswesen aufzulösen und zu einem Ganzen zu verbinden, sollte dringend ergriffen und umgesetzt werden. Nur so können wir die demografischen Herausforderungen bei einer immer älter werdenden Gesellschaft beherrschen.

„Welche neuen Versorgungsmodelle sehen sie als gestaltende Kraft in der Zukunft?“

Die regionale Versorgung in Form von Praxisnetzen sehe ich als zentrales Werkzeug, um eine optimierte Gesundheitslandschaft bauen zu können. Die enge, abgestimmte und leitliniengerechte Zusammenarbeit zwischen den Dienstleistern im Gesundheitswesen sollte die führende Organisationsform werden.